Facebook Veröffentlichung

Thema: Sulawesi Garnelen und Schnecken.

Folge 1

 

Für alle Freunde der Sulawesi Garnelen und Schnecken.

Der Text wurde für diese Webseite etwas überarbeitet, aber Inhaltlich nicht geändert

 

Was ist eigentlich wichtig bei der Haltung von Sulaswesi Garnelen?

 

Leider hält sich ja immer noch hartnäckig die Meinung, dass die meisten Sulawesi Garnelen schwierig bis fast nicht möglich in Haltung und Zucht sind. Das stimmt so nicht. Wenn grundlegende Dinge gegeben sind, funktioniert es auch mit diesen Tieren, allerdings einfach ist das nicht.

 

01. Der Weg aus Sulawesi zu uns
 

Da die allermeisten Garnelen noch Importe sind, ist der Einkäufer ( in der Regel ein Großhandel ) darauf angewiesen, entsprechende Partner vor Ort zu haben. Die Tiere müssen mit großer Sorgfalt gefangen und anschließend gehältert werden. Auch ist die Versorgung, Futter, Wasserwechsel usw. enorm wichtig. Wenn dann der Tag X kommt und die Tiere verschickt werden sollen, ist hier natürlich die größte Sorgfaltspflicht, die Tiere entsprechend zu verpacken, damit sie am Zielort unbeschadet ankommen. Wenn dann der Großhändler die Tiere am Flughafen nach der Verzollung entgegen nehmen kann und in seine Anlage bringt, hat er bereits entsprechende Vorkehrungen getroffen.

 

02. In der Anlage des Großhändlers

 

Schon bevor die Tiere da sind, wurden die dafür benötigten Becken vorgerichtet. Sauberkeit und ein Minimum an Keimbelastung sind Grundvoraussetzung, um die Tiere möglichst unbeschadet einzusetzen. Die Temperatur sollte zwischen 28-30° C liegen und das Osmose Wasser wurde mit Sulawesi Mineral 8,5 auf einen Micro Siemenswert von ca. 150 - 200 auf gesalzen. Nach Temperaturangleich können die Tiere eingesetzt werden. Eine spezielle Ernährung für Sulawesi Garnelen ( wird ein extra Thema ) ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Haltung. Nach erfolgter Quarantäne Zeit, die so zwischen 4-6 Wochen liegen soll, können die Tiere in den Handel gebracht werden.

 

03. In der Anlage des Zoofachhändlers

 

Im Grunde Muss der Zoofachhändler der Sulawesi Garnelen anbietet, die gleichen Voraussetzungen schaffen, wie sie beim Großhändler gegeben sind, d.h. frische, Keim reduzierte Becken, Temperatur 28-30° usw. und Sauberkeit der Anlage

 

04. Ich habe mich entschieden, Sulawesi Garnelen zu halten.

 

Wenn man sich dazu entschieden hat, Sulawesi Garnelen zu halten, sind folgende Dinge zu beachten:

Ein neues oder gut gereinigtes Aquarium

Filtertechnik in Verbindung oder Ergänzung mit einem UV-Klärer ( Keimreduzierung ) entsprechend der Beckengröße und Garnelen sicher.

Meine Empfehlung

Aquael Pat mini Filter mit Mini UV als alleinige Filterung oder Ergänzung bei größeren Becken

Einen qualitativ hochwertigen Heizstab und ein Thermometer

Das Sulawesi Salz 8,5 ( hier hab ich die Möglichkeit, alle Garnelenarten zu halten ) für Osmose Wasser, es geht auch destilliertes Wasser, das für Aquarien geeignet ist, und auf ca. 150 - 250 ms aufsalzen.

 

Bodengrund und Einrichtung

Als Bodengrund eignet sich alles, was keine Stoffe an das Wasser abgibt. Gute Erfahrungen wurden mit Basaltsplitt, feinem Kies und Lavasplitt gemacht. Eine Bepflanzung ist möglich, wobei hier natürlich die hohen Temperaturen zu berücksichtigen sind. Ich persönlich würde die Becken nicht übermäßig gestalten, das die Sulawesi Garnelen doch in der Regel kleiner sind, als viele der uns bekannten Arten im Neocaridina und Caridina Bereich.


 

05. Die Garnelen ziehen ein

 

Wie setzte ich meine neuen Garnelen ein? Sulawesi Becken bitte über einen Zeitraum von 5-6 Wochen einfahren. Nachdem das Becken eingerichtet, auf Temperatur gebracht und die Wasserparameter stimmen, müssen die Garnelen an die Temperatur angeglichen werden. Dazu einfach den Beutel ins Aquarium legen und mal ½ Std. warten. Dann die Tiere vorsichtig aus dem Beutel holen und einsetzen. Das wars. Wöchentlich einen Wasserwechsel von 10-30% je nach Besatzstärke machen, mit Maß füttern und durchaus auch mal ab und zu  Blätter wie Brennessel- und Maulbeerblätter reichen. Seemandelbaumblätter sollen nicht geeignet, zumindest bei den Garnelen. Habs aber selbst noch nicht ausprobiert.

 

 

Folge 2

 

Einrichten, Inbetriebnahme und Ernährung

 

Da mehrfach der Wunsch geäußert wurde, ich sollte doch auf diese Punkte noch etwas genauer eingehen, beschäftigt sich die 2. Folge über das Thema Sulawesi – Garnelen und Schnecken – nochmal detaillierter mit diesem Themenbereich.

 

An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei den Gruppen Sulawesi Express,  Sulawesi-Aquarium(Fauna+Flora);Fachgruppe-(Garnelen/Schnecken+Co.), Sulawesi Shrimps Germany, Sulawesi Shrimps Viet Nam, Sulawesi Shrimp Australia sowie deren Betreiber und Admins bedanken. Ohne diese Gruppen würden wir keine Plattform haben. Mein Dank gilt auch auch allen Autoren, die diese Gruppen mit Beiträgen unterstützen, allen Mitgliedern für ihre Meinungen und Erfahrungen und Uli Bauer, die meine Texte ins Englische übersetzt und mir somit ermöglicht, das ich diese Berichte auch ins Ausland posten kann.

 

Da ich selber noch nie vor Ort war, kann ich mich nur auf Fotos und Filmdokumentationen beziehen, die unteranderem von Chris Lukhaup, den Logemännern, usw. veröffentlicht wurden.

Auch an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Euch für diese tollen Informationen und Publikationen.

 

In diesen Dokumentationen wird einem sehr schnell bewußt, das wir hier eine völlig andere Welt unter Wasser vorfinden, als wir das ansonsten gewohnt sind. Neben der Sedimentschicht, Sand, Organische Ablagerungen usw. finden wir Geröll und abgestorbene Äste. Pflanzen und Moose sind hier eher selten oder in der Artenvielfalt sehr reduziert, anzutreffen.

 

Wie richte ich also ein Sulawesi Becken ein?

 

Diese Frage kann man nicht generell beantworten. Persönlich finde ich es sehr schön, sich an der Natur zu orientieren, als ein  Biotop Aquarium

 

Wenn ich mich für diese Art der Einrichtung entschieden habe, gibt es mittlerweile einige Foto-und Filmdokumentationen im Internet, an denen ich mich orientieren kann. Sicher werde ich nicht die einzelnen Einrichtungsgegenstände im eins zu eins umsetzen können, aber es hilft ungemein bei der Herangehensweise.

 

Welche Materialien würden sich dazu anbieten?

 

Für den Bodengrund würde ich einen sehr feinen Sand o. Kies benutzen. Als Geröll oder Steinaufbauten finde ich immer wieder Basaltstein in unterschiedlichen Größen, aber auch Lava und dunklere Flußkiesel passend. Moorkien- oder Mangrovenwurzeln ergänzen das Ganze.

Natürlich ist der Phantasie an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt, man sollte aber unbedingt darauf achten, das keine schädlichen Stoffe und der Gleichen ans Wasser abgegeben werden.

 

Das Thema Wasser

 

  1. Welches Wasser benötige ich für Sulawesi Garnelen

  2. Welches Wasser benötige ich für Saulawesi Schnecken

 

Zu 01.

Grundsätzlich plädiere ich für Osmose Wasser oder destilliertes Wasser, welches für die Aquaristik geeignet ist. Mit Sulawesi Mineral 7,5 - ich benutze nur das 8,5 er Salz was der Wassersammensetzung des Towutisees sehr nahe kommt, führe ich dem „Toten Wasser „ alle nötigen Mineralien und Spurenelemente zu. Weitere Infos findet man auf der Webseite von Salty Shrimp.

 

Alle Aquarien werden bei mir mit HMF Filtersystemen und z.T. in Ergänzung mit Bodenfiltern bei groberen Bodengrund ( Basaltsplitt ) betrieben und haben eine Temperatur von 28 – 30° C.

 

Entgegen der Angabe des Herstellers, das Pulver bei Hitze aufzulösen, gebe ich das Produkt direkt in der angegebenen Dosierung ins Aquarium und verrühre das ein wenig. Nach einem Tag messe ich den ms Wert. Sollte der Wert nicht im Bereich 150 - 250 ms liegen, dosiere ich nach.  Auch wenn das 8,5 Mineralpulver schon die Fähigkeit besitzt, Keimbelastungen zu reduzieren, habe ich in meinen Becken zusätzlich einen UV Klärer eingesetzt.

 

Sobald der entsprechende Wert erreicht wurde, können die Tiere eingesetzt werden. Wöchentlicher Wasserwechsel ist für mich eine Grundvoraussetzung. Hier wird vorher der ms Wert gemessen. Sollte dieser über 220 ms liegen, gebe ich reines Osmosewasser ohne Salz dazu. Gewechselt wird wöchentlich ca. 10-15% des Wassers. Eine weitere Aufsalzung erfolgt erst dann, wenn ich keinen Anstieg des ms Wertes messen kann.

 

Zu 02.

Bei Schnecken, hier geht es um die Tylomelania Arten, kann man auf Osmosewasser verzichten und mit Leitungswasser bei einer Temperatur um 26° C arbeiten, Voraussetzung ist aber, das ein pH Wert von min. 7,5 und ein GH Wert vom 5-ca. 13° gegeben ist. Das das Leitungswasser keine Belastungen aufweisen darf, was die Schnecken gefährden könnte, sollte selbstverständlich sein. Um aber auf der sicheren Seite zu sein, würde ich auch hier mit Osmosewasser arbeiten, zumal eine Vergesellschaftung mit den Garnelen ja auch eine optische Bereicherung darstellt und so auch in der Natur vorkommt.

 

Ansonsten gilt auch hier, wöchentlicher Wasserwechsel und Kontrolle der Wasserparameter.

 

Wasserparameter vor Ort in Sulawesi

 

Poso - See

PH 8,1 - GH 5 - KH 4 - Temp. 27,7° C - Leitwert 109 ms - O² 7,05mg/l

Matano - See

PH 8,5 - GH 7 - KH 5 - Temp. 28,7° C - Leitwert 175 ms - O° 6,93 mg/i

Towuti - See

PH 8,4 - GH 6 - KH 4 - Temp. 29,2° C - O° 7,15mg/l

 

Ernährung

 

Mittlerweile scheint es ja Mode zu sein, unzählige Futtersorten, Blätter usw. vorrätig zu haben, da man ja abwechslungsreich seine Tiere versorgen möchte. Kann man machen, muss aber nicht.

 

Ein kompl. hochwertiges Hauptfutter für Sulawesi Garnelen und für die Tylomelanias sowie 2-3 Blättersorten reicht völlig aus, um die Tiere Artgerecht zu ernähren., allerdings sollte man sich genau die Inhaltsstoffe anschauen, es gibt so einiges, was absolut unnötig, ja sogar unsinnig ist. Macht in der Regel nur mehr Masse statt Klasse. Information ist alles.

 

Laub Walnußblätter, Maulbeerbaumblätter und Brennesselblätter können gefüttert werden, Seemandelbaumblätter die ich an sich gerne benutze, habe ich auf anraten bei den Sula Garnelen bis jetzt nicht benutzt und kann daher an dieser Stelle keine Auskunft geben. Gefüttert wird alle 2-3 Tage, wobei dann Blätter und auch das jeweilige Hauptfutter zum Einsatz kommt.

 

Abschließend darf ich euch noch darauf hinweisen, das dies meine eigenen,  Erfahrungen sind, bzw. ich entsprechende Infos von Peter Berger erhalten und auch umgesetzt habe.

 

Fotos:  Peter Berger, Chris Lukhaup.

Meinen herzlichsten Dank für diese tolle Unterstützung.

 

Like us on facebook

Aquarienbau, Einrichtung, Service

von Nano - XXL Aquarien